10 Gründe warum Selbstfürsorge so wichtig ist

By Angelika Stranger | Mindset/Persönlichkeit

Okt 10

"Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war:


von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, 
weg von mir selbst.


Anfangs nannte ich das „gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist 
Selbstliebe“.

Diese treffende Aussage stammt aus der Rede, die Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag hielt - er hat sie auch selbst geschrieben.

Diese Worte sind die Grundessenz dessen, was Selbstfürsorge für mich bedeutet. Nur aus diesem Grund solltest du, sollten wir alle, täglich Selbstfürsorge betreiben: wegen der Selbstliebe.

Selbstfürsorge oder Selfcare sind "gelebte Selbstliebe" und sie umfassen mehr, als Schaumbäder und Kerzen (obwohl beide ziemlich cool sind).

Ich nenne dir 10 Gründe, warum du unbedingt täglich Selbstfürsorge praktizieren solltest:

 1. Wegen der Selbstliebe

Oben hast du es schon gelesen: Selbstfürsorge ist gelebte Selbstliebe. Du selbst musst der wichtigste Mensch in deinem Leben sein. Du selbst hast dir deine Liebe und Aufmerksamkeit verdient.

Du hast auch nur diesen einen Körper: ein Leben lang den gleichen. Wenn du willst, dass er dich 80, 90 oder mehr Jahre durch den Alltag bringt, musst du ihn gut behandeln.

Genauso wie du deine Seele gut behandeln musst. Durch die Selbstliebe lernst du dich zu akzeptieren, wie du bist. Konzentriere dich immer auf deine Stärken und akzeptiere deine "Schwächen".

Und wenn du dich erstmal selber zu 100% annimmst, wie du bist, kannst du auch andere akzeptieren, so wie sie sind.

 2. Es ist Zeit nur für dich

Wann hast du das letzte Mal etwas nur für dich getan? Wann warst du zum letzten Mal bewusst mit dir selbst alleine?

Sehr viele Menschen in der heutigen Zeit sind nicht mehr in der Lage, alleine zu sein. Scheinbar müssen alle Aktivitäten mindestens zu zweit absolviert werden.

Wieviele Personen kennst du, die gerne alleine ins Kino gehen? Oder sich mal trauen alleine in einem Restaurant zu essen? Oder die alleine ein Spa-Wochenende buchen?

Eben. Ich kenne auch niemanden (außer mich selbst).

Dabei ist die Zeit mir dir allein so wichtig, um dich selbst besser kennenzulernen, siehe nächster Punkt:

 3. Du lernst dich selber besser kennen

Die Zeit, in welcher du dich mit dir selbst befasst, ist ein guter Lehrmeister in Sachen Selbsterkenntnis:

  • Wie willst du wissen, was du wirklich willst, wenn dir ständig jemand dreinredet?
  • Wenn dir ständig die Beschwerden und Lästereien deiner Freundinnen und Bekannten dazwischenplatzen, wie möchtest du so einen klaren, erhebenden Gedanken fassen?
  • Wie willst du einen Gedanken zu Ende führen, wenn du dauernd die Liebes- oder Kindergeschichten deiner Freunde im Kopf hast?

Es ist so, so, so wichtig, öfters Pausen von der Gesellschaft zu nehmen, sich abzukanzeln und ein gutes Gespräch mit dir selbst zu führen. In der Stille und im Selbstgespräch mit dir, erfährst du allerhand über dich, dass du sonst womöglich nie erfahren hättest.

Indem du in dich hineinhörst - vielleicht magst du auch meditieren - erlebst du  Erkenntnisse, die du im normalen Gedankenkarusell niemals wahrgenommen hättest.

Da sich deine Gedanken im Alltag einfach zu schnell drehen und dauernd von außen mit anderen Eindrücken befeuert werden, fällt es oftmals schwer, die darunterliegenden Erkenntnisse herauszufiltern.

Darum sind die Zeiten in Ruhe, mit dir allein so wichtig für die eigene Erfahrung.

Wenn du dann genau hinhörst, flüstert dir dein Herz seine Botschaften zu. Ich bin immer wieder erstaunt, was ich da zu hören kriege.

Oftmals ist es informativ, sehr interessant. Ab und zu höre ich gar nicht gerne, was mir mein Innerstes mitteilt.

Aber ohne diese fixen Zeiten mit mir selbst, würde ich diese Dinge über mich gar nicht wissen und könnte auch nicht dementsprechend handeln.

Akzeptiere die Botschaften aus deinem inneren und handle danach. Oft ist es schwer. Wenn dir zum Beispiel dein Herz sagt, dich von gewissen Personen oder Tätigkeiten zu trennen. Aber wer weiß besser Bescheid über dich selbst als du.

 4. Für mehr Energie

Regelmäßige Selfcare Rituale und Routinen sind deine "Seelen - Aufladekabel". Wir alle haben jeden Tag nur ein begrenztes Maß an Energie zur Verfügung. Mal mehr, mal weniger, je nachdem was gerade um uns herum passiert.

Hast du schlecht geschlafen, am Vorabend noch einen Streit ausgefochten oder erlebst gerade die stressigste Zeit überhaupt in deinem Job, dann hast du von Haus aus weniger Energie zur Verfügung, als nach einem 3 Wöchigen Entspannungsurlaub.

Die tägliche Fürsorge für dich selbst gibt dir diese Energie wieder zurück. Du lädst dich praktisch täglich selbst wieder auf.

Nur so kannst du jeden Tag wieder mit einem zu 100% gefüllten Lebensakku starten.

Hast du den Kontakt zu dir selbst verloren?

Hol dir kostenlos mein neues Ebook "Der Selfcare Baukasten" und lerne, wie du deine Energie wieder aufladen und Selbstliebe in deinen Alltag integrieren kannst.

 5. Du lernst deine Grenzen kennen

Durch die Arbeit an und mit dir selbst, lernst du deine Grenzen kennen .Je mehr du dich mit dir selbst beschäftigst, umso besser wirst du erkennen können, wo du einen Schlussstrich ziehen willst.

Diese Grenzen sind deshalb so wichtig, weil sie dir helfen, deine Energie zu wahren. Wenn du ständig etwas machst, das du eigentlich nicht willst, oder ständig Leute triffst die du nicht magst - die vielleicht sogar geringschätzig sind und sich über dich lustig machen oder dich ausnutzen - wirst du am Ende frustriert, ausgelaugt und aggressiv sein.

Ich kenne das. Ich war jahrelang ein grenzenloser Mensch. Ich habe zu allem Ja gesagt, akzeptierte es, dass Leute ihre "Späßchen" über mich machten, habe Dinge getan auf die ich überhaupt keine Lust hatte, nur um die Personen um mich herum zufrieden zu stellen.

Als ich begann meine Grenzen zu ziehen und auch zu wahren, wurde ich zu einem neuen Menschen.

Die eigenen Grenzen zu kennen ist das wichtigste im Umgang mit dir selbst. Das Zweitwichtigste ist, diese Grenzen auch zu verteidigen.

 6. Arbeit an deiner Einstellung

Sobald du beginnst, dich mehr mit dir selbst zu beschäftigen und deine Grenzen kund zu tun, wirst du bemerken, dass sich ganz viel mit deiner persönlichen Einstellung verändert.

Du wirst entspannter mit den Reaktionen anderer umgehen können. Du lernst, Nein zu sagen, wo es nötig ist und sagst freudig Ja, wenn du merkst, es passt gut für dich.

Dies ist eine Kunst, die sehr viele, vor allem wir Frauen, nicht so gut beherrschen.

Du fühlst dich vielleicht für das Wohlbefinden von allem und jedem Verantwortlich. Dem ist aber nicht so. Du bist nur für das eigene Wohlbefinden (und wenn du Kinder hast, für deren) verantwortlich. Du schuldest niemandem etwas.

Diese Erkenntnis, dass du niemandem etwas schuldig bist, ist ein großer Meilenstein auf dem Weg zu innerer Freiheit. Du schuldest nur dir selbst etwas: Liebe!

An diesem Punkt wirst du in der Lage sein, Schuldgefühle komplett abzulegen.

Ja, es ist ab und zu unangenehm, für sich selbst einzustehen. Aber danach wirst du stolz auf dich sein. Den es war ein Akt der Selbstliebe. Deine Lebensenergie wird es dir danke,

 7. Ausgleich im Alltag

Selbstfürsorge Rituale und persönlichen Routinen sind dein Ausgleich zu einem modernen Alltag mit all seinen Anforderungen.

Es sind kleine Ruheinseln oder Zufluchtsorte für dich, an denen du ganz für dich sein kannst.

Jetzt tust du nur etwas, worauf du Lust hast. Du Tust etwas, dass dich seelisch und körperlich nährt. Etwas, dass dich weiterbringt und deine müden Geister wieder erfrischt.

Es ist ein unglaublich gutes und befreiendes Gefühl, wenn du dir eine Stunde für dich selbst gönnst. Ganz ohne schlechtem Gewissen.

 8. Du wirst gelassener

Da du nun weißt, wer du wirklich bist, wirst du automatisch gelassener werden. Wenn du dich selbst besser kennst, kannst du Vertrauen in dich entwickeln.

Dieses Vertrauen in dich selbst, deine Fähigkeiten und deine Stärke verschafft dir die nötige Ruhe und Gelassenheit, um alles auf dich zukommen zu lassen.

Wir alle können unsere Zukunft nur bis zu einem gewissen Grad kontrollieren. Es fällt vielen daher schwer, zu akzeptieren, dass sie die Zukunft zum Großteil nicht planen, ändern oder kontrollieren können.

Wenn du dir selbst vertraust, kannst du entspannt deinem Leben entgegenblicken. Denn du hast die Erkenntnis: alles kommt, wie es kommen muss. Und alles, was kommt, wirst du meistern. Du stellst dich den Problemen, wenn sie da sind und deine Fähigkeiten helfen dir, sie zu lösen.

 9. Du kannst anderen besser helfen und mehr Liebe geben

In vielen Köpfen geht der Gedanke um, Selbstfürsorge ist egoistisch. Es herrscht die Meinung, wenn man sich zu viel um sich selbst kümmert, ist man ein Egomane und hat für das Umfeld nichts übrig.

Das stimmt so aber nicht. Es ist schon eine Art Egoismus. Aber - wie Charlie Chaplin es auch nennt - gesunder Egoismus.

Nur wenn du dich um dich selbst gut kümmerst, bist du in der Lage den Anforderungen eines modernen Alltags zu entsprechen. Der Sprung zwischen Karriere, Familie, Freunden, Partner, Alltag, usw. ist nicht einfach.

Gerade dafür brauchst du deine ganze Kraft. Wie willst du dies alles schaffen, wenn deine Energie verbraucht ist?

Es ist also kein falscher Egoismus, wenn du dir regelmäßig Zeitfenster für dich selbst einräumst. Du hast es dir verdient. Und dein Umfeld auch.

 10. Es bringt dich im Leben weiter

Die folgenden Eigenschaften haben alle erfolgreichen Menschen gemeinsam:

Sie kennen ihre Fähigkeiten, vertrauen auf ihr Können und wissen was sie wollen.

Diese Eigenschaften kannst du aber nur entwickeln, wenn du dir Zeit für dich nimmst, um zu erkennen, wer du bist.

Wenn du dich selbst nicht liebst und dir und deinen Fähigkeiten nicht vertraust - oder sie vielleicht gar nicht kennst - wie willst du dann in einem Gebiet erfolgreich werden?

Wenn du dir selbst nicht vertraust, werden es andere auch nicht.

Selbstsicherheit, Selbstakzeptanz und Selbstliebe sind die Schlüssel zum Erfolg. Kunden, Geschäftspartner, Chefs usw. werden es bemerken, wenn du dich wohl fühlst.

Man erkennt es sofort, ob jemand weiß was er will oder ob seine Meinung schwankt.

Nutze daher die Pausen der Selbstfürsorge dazu, dich intensiv um dich selbst zu kümmern, innere Kraft aufzubauen und deine Stärken zu entdecken. Dann geh los und erreiche deine Ziele!

xo

Angelika

Hier geht's zu mehr Selbstliebe

Hol dir deine Tipps für mehr Energie

Erschöpft? Ausgelaugt? Gestresst? Hol dir hier mein neues Mini E-Book "Dein ultimativer Selfcare Baukasten" und lerne, wie richtige Selbstfürsorge funktioniert.

 

>
%d Bloggern gefällt das: