Inspiration
Kommentare 5

19 Tipps für ein achtsames und friedvolles Leben aus der Makrobiotik

Kürzlich habe ich einen Abstecher in die Makrobiotik gemacht. Makrobiotik sieht den Menschen, wie im Ayurveda, als Einheit aus sich selbst, seiner Umwelt und seiner Ernährung. Diese drei Medien sind stark für das Wohlbefinden des Menschen verantwortlich.

Sagt dir der Begriff „Yin und Yang“ etwas? Er steht für das Gleichgewicht in der Makrobiotik und beschreibt die beiden Seiten, die sich stets die Waage halten sollten.  Ist eine dieser Komponenten aus dem Gleichgewicht, kommt der ganze Mensch aus dem Gleichgewicht und es kann zu Krankheiten kommen.

Aus diesem Verständnis leitet sich auch die Ernährungslehre und die Tipps für ein friedvolles Leben dieser Lebensweise ab.

Obwohl wir zwei keine dicken Freunde werden – eher lose Bekannte -, habe ich doch einige der Inhalte dieser Lehren sehr lieb gewonnen. Ich finde sie sollten in keinem Haushalt fehlen und möchte dich daher auch in diese Weisheiten einweihen.

Für weitere Informationen empfehle ich dir die Bücher von Dr. Michio Kushi, dort findest du alles wunderbar einfach erklärt und aufbereitet. Ein ganz toller Blog ist der von Madhavi Guemoes: sie lebt seit über 20 Jahren nach der makrobiotischen Lebensweise und hat auch ein wunderbares Kochbuch geschrieben. Dort findest du sehr viel, modern aufbereitete, Information.

Hier liest du meine Lieblingstipps nach Dr. Michio Kushi:

  1. Begegne jedem Menschen glücklich und in Dankbarkeit.
  2. Bemühe dich um einen regelmäßigen und guten Kontakt zu allen Familienmitgliedern.
  3. Erweitere deinen Bekanntenkreis.
  4. Teile dein Essen mit anderen.
  5. Nimm dir jeden Tag Zeit für dich, um Ruhe und Frieden zu finden.
  6. Schenke deine Hilfe und Unterstützung denen, die deines Rates und Führung bedürfen.
  7. Bete täglich. Im Gebet dankst du deinen Vorfahren, Lehrern und Familienangehörigen, dass sie dir den Weg in dein Leben, so wie es jetzt ist, ermöglicht haben.
  8. Danke im Gebet Jedem dafür, was er oder sie für dich an diesem Tag getan haben und schätze alles, was du an diesem Tag erleben durftest.
  9. Ernähre dich im Einklang mit deiner Umwelt, Entwicklung und deinem Lebensziel.
  10. Denke voll Liebe und Achtung an deine Eltern, Verwandten, Freunde, Lehrer und alten Menschen.
  11. Grüße alle die dir begegnen erfreut und zeige Interesse an ihrem Leben.
  12. Verrichte deine Tätigkeiten mit Vertrauen und Hingabe in die Verwirklichung deiner Träume.
  13. Führe einen regelmäßigen Tagesablauf ein, dessen Rhythmus du täglich beibehältst. Stehe am besten bei Sonnenaufgang auf und gehe noch vor Mitternacht ins Bett.
  14. Gehe jeden Tag so viel wie möglich an die frische Luft.
  15. Versuche Energieräuber wie zB Fernsehen, Internet,usw. zu vermeiden.
  16. Reibe deinen Körper morgens oder abends mit einem heißen, feuchten Lappen ab bis er rot ist. So förderst du die Durchblutung.
  17. Halte deine Umgebung sauber.
  18. Bewahre deinen Traum von Wohlstand, Gesundheit und Frieden für dich und für alle Menschen auf dieser Erde.
  19. Alle Stoffe, mit denen du täglich in Berührung kommst (zB Pflegeprodukte, Kleidung, Nahrung, Möbel, Kochgeschirr, usw.) sollten so natürlich wie möglich sein.

Ich versuche diese klugen Tipps täglich in meinem Leben zu beachten. Ich finde, sie sind äußerst hilfreich und kommen meinem streben nach Achtsamkeit und Frieden zugute.

Welche dieser Ratschläge gefallen dir? Oder gefallen dir ebenfalls alle? Möchtest du sie auch in deinen Alltag integrieren? Ich freue mich über dein Kommentar.

xo

Angelika

 

  • […] ein Ratschlag für ein ausgeglichenes, gelassenes Leben. Es ist auch gleichzeitig eine wunderbare Achtsamkeitsübung, welche dir dabei hilft, deine Dankbarkeit zu kultivieren. Du wirst dabei erkennen, was du bereits […]

  • […] Ich achte auf die Prinzipien des Ayurveda und stöbere auch gerne in anderen Weisheiten wie TCM und Makrobiotik. […]

  • […] füttere meinen Geist mit positiven Dingen wie zB gute Bücher, tolle Gespräche, Lachen und Spaß, […]

  • […] Versuche ein weises, mitfühlendes Leben zu führen, in der Familie sowie in der Gemeinschaft. Eigenschaften wie Zorn, Habgier, Neid, Gram, Lügen, Angst, verursachen Ama im Körper, welches wiederum zu körperlichen Beschwerden führen kann. Trachte danach, dein Inneres mit Sattva (Reinheit) zu füllen. […]

  • […] die Auren ihrer Mitmenschen spüren. Wenn du feindselige Schwingungen wahrnimmst oder die Liebe und friedliche Energie von jemanden spürst, spürst du sein Kraftfeld, seine […]