Ändere deinen Blickwinkel

By Angelika Stranger | Mindset/Persönlichkeit

Apr 01
Ändere deinen Blickwinkel

Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum glückliche Menschen glücklich sind?

Wie sie das hinkriegen?

Ich kann es dir sagen: sie haben einen anderen Blickwinkel auf die Dinge.

Eine andere Sichtweise.

Ich erkläre dir gerne, wie das funktioniert, damit du auch glücklicher sein kannst..

Segen oder Last

Es ist eine tolle Achtsamkeitsübung und hilft dir, deine Dankbarkeit zu kultivieren und zu erkennen, was du bereits an wunderbaren Dingen in deinem Leben hast.

Der Trick dabei ist: du musst nur den Fokus auf die positiven Seiten des Geschehens lenken.

Das wars schon, nicht mehr. Es geht ganz schnell, so nebenbei.

Und wenn du dich täglich darin übst, wird es dir in Fleisch und Blut übergehen und dein Gehirn wird seinen Fokus später von selbst, auf die positiven Seiten legen.

Einige Beispiele gefällig?

  • Du kommst Abends nach Hause, fix und fertig vom Tag, und deine Kinder tollen herum und stürmen auf dich zu, und wollen mit dir  Spielen. Kennst du das? Du fühlst dich gleich noch gestresster. “Was? Jetzt nach der Arbeit noch Spielzeit?” Verändere den Blickwinkel: Erkenne, wie wunderbar es doch ist, zu deiner Familie nach Hause zu kommen, die sich so darüber freut, dass du da ist. Wie wunderbar es doch ist Kinder zu haben, die dich so lieb haben, dass sie jede Sekunde mit dir verbringen wollen.
  • Du stehst im Stau? Ärgere dich nicht über den Stau und den verpassten Termin. Den Stau kannst du nicht ändern. Verändere den Blickwinkel und freue dich über geschenkte, freie Zeit. Höre Musik, einen Podcast oder ein Hörbuch. Oder denk einfach mal in Ruhe nach, wie oft hast du dazu schon Zeit?
  • Deine Yoga-Stunde wurde gestrichen und der Ersatz macht kein Kundalini Yoga sondern Yin Yoga? Du bist extra eine halbe Stunde hergefahren und jetzt wird das nichts, mit der Erleuchtung? Verändere den Blickwinkel. Besuche die Stunde trotzdem und genieße die unerwartete Erfahrung. Nutze alles, was du lernen kannst und freue dich über neue Inputs. Vielleicht ist es dennoch genau das richtige für dich?

Ich könnte ewig so weitermachen. Aber im Grunde geht es nur um die Lektion:

Wenn du deine Gedanken vom Negativen weg, hin zum Positiven veränderst, veränderst du die gesamte Wahrnehmung darum herum.

So kannst du bewusst eine Situation zu etwas Gutem lenken und aus jedem Problem etwas lehrreiches mitnehmen.

[bctt tweet=”Du kreierst dein Glück selbst, indem du steuerst, was und wie du etwas aufnehmen willst.” username=”AtUmgekrempelt”]

Segen oder Last. Diese Übung ist so einfach. Kultiviere sie im Alltag und du wirst sehen, wie sie eine ganz andere Einstellung verschafft. Du wirst daran wachsen, versprochen.

Kennst du das Prinzip von Segen oder Last schon? Arbeitest du bereits damit? Wie ergeht es dir dabei?

xo

Angelika

Join the #umgekrempelttribe : teile mir unter diesem # auf Instagram mit, wie du dein Leben umgekrempelt hast!

Hier geht's zu mehr Selbstliebe

Hol dir deine Tipps für mehr Energie

Erschöpft? Ausgelaugt? Gestresst? Hol dir hier mein neues Mini E-Book "Dein ultimativer Selfcare Baukasten" und lerne, wie richtige Selbstfürsorge funktioniert.

 

  • […] achte immer darauf, eine Situation positiv einzuschätzen. Wenn ich z.B. im Stau stehe und merke wie mich der Ärger darüber überrollt, lenke ich bewusst […]

  • >
    %d Bloggern gefällt das: