Mehr Selbst
Hinterlasse einen Kommentar

Alles ist möglich, wenn man es nur richtig will?

Alles ist möglich

Heute muss ich mal Dampf ablassen. Ich weiß jetzt nicht wie oft ich in meinem Leben diese Aussage schon gehört habe: „Alles ist möglich, wenn du es nur wirklich willst. Wenn du es nicht schaffst, hast du es nicht wirklich gewollt.“

Diese Aussage ist furchtbar. Sie vermittelt allen, die ein Ziel (egal welcher Art) nicht erreicht haben: Naja, du hast es halt nicht gewollt. Oder: dieses Ziel hatte nicht die richtige Priorität in deinem Leben.

Viele von uns haben viel zu tun. Job, Familie, ein Kind, mehr Kinder oder viele Kinder (und alles was dazugehört: Kindergarten, Schule, Kinderhobbies, usw.), Haus, Garten, Freunde, Altenbetreuung und den unerhörten Wunsch, auch einmal etwas für sich selbst zu tun, einige mehr, einige weniger.

Man hat leider oft nicht die Zeit. Und das ist keine faule Ausrede. Viel zu oft werden Menschen dann als Versager abgestempelt, als nicht willensstark, als faul. Aber hat schonmal jemand darüber nachgedacht, dass es auch andere Umstände gibt, als nur den eigenen, persönlichen Willen?

Drei aktuelle Beispiele:

Ja, der Ayurveda empfiehlt dreimal täglich frisch zu kochen. Aber es hat nicht Jedermann rund um die Uhr Zugang zu einer Küche. Viele arbeiten den ganzen Tag und vor allem in kleinen Betrieben gibt es oft keine Kantine oder Küche. Dann muss man sein Essen vorbereiten, wenn man (grade als Pittatyp) nicht verhungern will oder nur Rohkost essen will, was wiederum nur Pittatypen zu Mittag vertragen. Dann zu sagen: wenn man nur wirklich wollte, würde man es schaffen (habe ich gerade erst auf einem Blog gelesen), ist ignorant und missachtend.

Und ja, es wäre natürlich toll täglich Yoga zu praktizieren und zu meditieren. Aber wenn man um 23 Uhr endlich mit allen Arbeiten fertig ist, leider keine Hilfe oder Kinderbetreuung hat, dann wird das leider an diesem Tag nichts mehr. Und wenn man schon um 23 Uhr todmüde ins Bett fällt, verstehe ich es, wenn diese Person dann nicht um 5 Uhr früh aufstehen will, um dort das Yoga nachzuholen. Dann zu sagen: wenn sie nur wollte, würde sie es schaffen (bzw. wenn alle Menschen nur wollten, würden alle alles schaffen, diese Aussagen lese ich regelmäßig) , ist – gelinde gesagt – eine Frechheit.

Und Ok, abnehmen wäre für viele Menschen wichtig, aber es sind nicht alle Dick, weil sie zu viel Kuchen essen, und wenn doch, dann geht es euch nichts an. Es gibt tausenderlei Gründe, warum jemand dick ist. Dabei denke ich immer an die traurige Nachricht, die Taryn Brumfitt (Gründerin des Body Image Movement) von einem Fan bekam: diese wurde als Kind missbraucht. Als Trost und zum Schutz begann sie zu essen. Und nun ist sie bei allen nur das fette Mädchen. Aber keiner weiß eigentlich, warum.

Nicht jeder führt ein Leben im zeitlichem Überfluss

Nicht alle haben Unterstützung und viele müssen sich alleine durchschlagen. Viele sind mit Umständen konfrontiert, an denen Sie nichts ändern können, die sie zu akzeptieren haben und nach welchen Sie ihr Leben richten müssen.

Diese jetzt als Faulpelze hinzustellen ist gemein. Deren Wünsche als nichtig (denn was sonst sind sie, wenn unterstellt wird, man hätte sie nicht genug gewollt) abzutun ist eine Abwertung der Ideale dieser Person.

Und zu guter Letzt: mit Aussagen wie oben genannten schwingt auch immer unterschwellig die Botschaft mit: Ich schaffe es ja auch. Easy Peasy. Ich bin so toll. Und du Versager nicht.

Also bitte, ihr alle, die ihr euer Leben so toll auf die Reihe kriegt, haltet euch im Zaum. Blickt einmal über den Tellerrand, anstatt alle anderen über einen Kamm zu scheren. Schaut nach, ob es vielleicht auch andere Lebensmodelle gibt, die nicht so sind wie die euren oder denkt nach, ob es vielleicht Umstände gibt, an denen nicht zu rütteln ist. Seid dankbar, wie gut ihr es habt und wie toll ihr eure Zeit einteilen könnt. Viele haben nicht soviel Glück.

xo

 

Angelika

 

 

Kommentar verfassen