Anleitung zum Glück

By Angelika Stranger | Inspiration/Tipps

Nov 10
Anleitung zum eigenen Glück

Neulich im Gespräch mit einer Bekannten:

Wir unterhalten uns über die Wichtigkeit von wahrer Selbstliebe (Yeah! Mein Lieblingsthema). Ich rate ihr, mehr Selbstfürsorge zu betreiben und regelmäßig etwas zu tun, was sie wirklich gerne mag.

Weißt du, was sie mir geantwortet hat?

Sie sagte: "Ich weiß nicht, was ich gerne tun würde."

Wir haben das Glücklichsein verlernt

Meiner Bekannten geht es so, wie so vielen Menschen in der heutigen Zeit. Vielleicht auch dir? Wir wissen nicht mehr, was wir wirklich wollen.

An allen Ecken und Enden wird dir gesagt, was du tun sollst: Kauf dies, mache jenes, iss das, verhalte dich so, verwende das, usw.

Die Werbung, die dich in der heutigen Zeit von allen Ecken aus anlacht, vermittelt:  die alleinige Glückseligkeit erreichst du nur durch Konsum:

  • Wenn du XY kaufst, dann geht es dir gut.
  • Wenn du XY isst, dann bist du happy.
  • Wenn du nach XY reist, Mensch, dann bist du die glücklichste Person auf der ganzen verdammten Welt.
  • Wenn du die Marke XY verwendest, lachst du den ganzen Tag und lebst auf der rosa Wolke.
  • Wenn du deine Kleidung bei XY kaufst, dann läufst du mit einem Dauergrinser durch die Welt und erlebst die wildesten Abenteuer mit deinen Freunden.
  • Wenn du ein Auto von XY kaufst, bist du ein Abenteurer oder hast die perfekte Familie.

Täglich wird dir gesagt, wenn du XY tust, bist du glücklich. Wenn du so bist wie alle anderen, wirst du akzeptiert. Wenn du XY trägst (isst, unternimmst, kaufst) gehörst du zu dieser und jener "Schicht".

Aber was willst du wirklich? Was brauchst du? Was will dein Herz?

Es kommt mir tatsächlich so vor, als hätten wir das glücklich sein verlernt.

Weißt du eigentlich, was dich wirklich glücklich macht?

Wenn ich so darüber nachdenken, ging es mir früher auch so. Ich musste mein Glück erst wieder finden. Ich musste mich erst selbst kennen lernen, um zu entdecken, was mich wirklich glücklich macht.

Mal abgesehen von den ganzen politisch korrekten Allgemeinplätzen, die dir wahrscheinlich auf der Stelle einfallen - welche dir von der Werbung, den Magazinen und Zeitschriften vorgebetet werden: Zeit mit der Familie, Kaffee mit der Freundin, ein Schaumbad -  fällt es dir vielleicht am Anfang schwer, dich auf etwas zu besinnen.

Nimm dir Zeit dafür. Überlege in Ruhe und schreibe es dir auf. Die Regeln dazu sind einfach:

  • Schreibe alles auf, was du besonders magst. Orte, Reisen, Rezepte, Entspannungstechniken, Filme, Musik, Bücher, Hobbies, Ausflüge, usw.
  • Ja, auf deiner Liste dürfen auch materielle Dinge und gewisse Eitelkeiten stehen (was momentan äußerst verpönt ist, denn man soll gefälligst nur "von innen heraus" glücklich sein).
  • Sei ehrlich zu dir selbst. Schreibe auch das auf, was du vielleicht vor anderen nicht zugeben würdest. Was nicht cool, aber dafür extra entspannend ist.
  • Es ist OK wenn du das Glück auf deine eigene Weise findest. Stehe dazu.
  • Versuche nicht, irgendeinem gesellschaftlichen Ideal zu entsprechen. Notiere dir nur diese Dinge, die du liebst. Die deine Seele nähren, die dich wieder aufbauen.

Vergiss den "sozialen Druck"

Ich war viel zu lange ein People Pleaser. Lange Zeit habe ich gewisse Dinge getan oder auch nicht getan,  weil es einfach "cool" war.

In dieser Zeit war ich auch extrem unzufrieden und - ja klar - unglücklich. Ich habe mich permanent selbst verleugnet und wollte immer so sein, wie jemand anderer.

Doch wenn sogar unsere persönlichen Glücklichmacher nur nach dem Image ausgewählt werden, welches wir präsentieren möchten, ist es nur der logische nächste Schritt, dass wir ausbrennen.

In diesen intimen Momenten der Selbstfürsorge und Selbstliebe musst du unbedingt du selbst sein. Wenn du versuchst, dich selbst zu täuschen, bringt dir die ganze Selbstliebe nichts. Sie laugt dich dann nur noch mehr aus.

Passe deine Liste deinem wahren Ich an

Auf meiner privaten "Angelika-Glücks-Liste" stehen nun ganz andere Dinge, als noch vor einigen Jahren.

Ehrliche Dinge, ohne die ich nicht sein kann. Die mir Zufriedenheit gewähren oder mich einfach wieder glücklich machen, wenn es ein richtig beschissener Tag war/ist.

Dinge, die ich immer wieder gerne mache, ansehe, tue, ohne das sie mir öde werden oder mich nerven. Und es ist mir egal, was andere davon halten. Viele dieser Dinge sind nicht cool, nicht "In" oder "Hip".

Sie würden sich auf Instagram nicht gut machen und werden oft von meinem Umfeld milde belächelt. Aber es ist mir egal. Denn hierbei geht es um mich. Um niemand sonst.

Hast du den Kontakt zu dir selbst verloren?

Hol dir kostenlos mein neues Ebook und lerne, wie du deine Energie wieder aufladen und Selbstliebe in deinen Alltag integrieren kannst.

Überlege gut

  • Was dir nie langweilig?
  • Was liebst du sehen oder zu tun.
  • Was heitert dich auf?
  • Was entspannt dich?
  • Was gibt dir Ruhe, Kraft, Stärke?
  • Was bringt dir Liebe, Frieden und Freude?
  • Was tröstet dich?
  • Was erfreut dich?
  • Was holt dich runter?
  • Was belebt dich?

Hier ein Teil meiner Liste:

  • Bücher: Harry Potter, Das Lied von Eis und Feuer, alles von Jane Austen und den Bronte Schwestern. Alte Kinderbücher. Nicht cool, aber einfach schön. Ich will nicht immer etwas zur Bildung lesen. Ich lese und lerne sehr viel und manchmal muss es eben etwas einfaches sein. Etwas, das mich nur unterhält und Spaß macht.
  • Gemütlichkeit: Decken, Polster, Kerzen, Feuer im Kamin, gute Stoffe, Holz, Natur, Deko.
  • Spiritualität: ich bin ein spiritueller Mensch. Ich befasse mich gerne mit meiner Spiritualität und unterstütze diese Arbeit durch ätherische Öle, Räuchermischungen, Meditation, usw.
  • Kreativität: ich bin gerne kreativ und arbeite mit meinen Händen. Stricken, zeichnen, basteln, usw.
  • Regenwetter: An diesem Punkt ein Geständnis: ich bin ein "Drinni" (= Mensch, der lieber drinnen ist, statt draußen).  Ich liebe ungemütliches, kaltes, graues Wetter. Meine Lieblingszeit im Jahr ist von Oktober bis Februar. (Das Gegenteil eines Drinni ist übrigens ein Draussi: er liebt es, in der Natur zu sein und geht bei jedem Wetter raus).
  • Ein schönes zu Hause: Siehe oben. Für einen Drinni wie mich, der wichtigste Punkt überhaupt. Ich bin gerne und viel zu Hause. Dies ist mein Hafen, mein Nest, meine Sicherheit.
  • Tiere: ich liebe Tiere. Ich profitiere sehr von ihnen und mag es, wenn ich Tiere um mich habe. Ich habe eine Katze, meine Kinder Kaninchen und nächstes Jahr kommt ein Hund dazu. Ich füttere ab Herbst die Vögel in meinem Garten, rette jeden Käfer, der ins Wasser fällt und freue mir eine Ast ab, wenn die Igel und Feuersalamander auf meiner Terrasse umherspazieren.
  • Alleinsein: Ich mag es, meine Freunde und Familie zu sehen, brauche aber zum Ausgleich wieder Ruhe um mich. Zu viele Menschen auf einmal stressen mich. Ich liebe Ruhe und Einsamkeit.
  • Essen: gutes Essen, gerne in geselliger Runde, auch gerne allein und in Ruhe. Am liebsten Suppen, Brei, Eintöpfe, Pasta, alles cremige. Richtiges Soulfood.
  • Sammeln: ich habe eine ziemlich große Sammlung von Wolle und Kochbüchern. Ich liebe sie und würde sie niemals hergeben.
  • Fernsehen: Die Simpsons. Gehen immer. Oder: Sex and the City. Oder alles von Tim Burton.
  • Düfte und Gerüche: es gibt inzwischen einige Düfte in meinem Leben, die automatisch ein Gefühl von Glück erwecken. Weihrauch zum Beispiel. Zimt. Oder der typische Herbstgeruch nach Blättern, eingeheizten Kaminen und Fallobst.
  • Gesellschaftsspiele: meine Kinder kommen jetzt in das Alter, in dem man super Brettspiele mit ihnen spielen kann. Meine Favoriten seit meiner eigenen Kindheit: Cluedo, Monopoly (oder DkT) und das verrückte Labyrinth.

Was steht auf deiner Liste?

Ich kann dir sagen: es ist sehr erfrischend, seine eigene Liste - frei von Konventionen und Erwartungshaltungen - aufzustellen. So hast du immer einen Leitfaden zur Hand, wenn du eine Extraportion Selbstliebe brauchst. Nutze sie gut und täglich.

Denn genau diese Punkte auf deiner Liste sind es, welche dir deine Energie zurückgeben oder dich in schwierigen Zeiten unterstützen können. Vielleicht kannst du einige deiner Punkte auch in deine täglichen Rituale einbauen?

Mache sie auf jeden Fall zu einem Fixpunkt in deiner Selbstfürsorge-Routine und sie werden dich unterstützen und dir Kraft schenken.

Viel Spaß dabei.

xo

Angelika

Hier geht's zu mehr Selbstliebe

Hol dir deine Tipps für mehr Energie

Erschöpft? Ausgelaugt? Gestresst? Hol dir hier mein neues Mini E-Book "Dein ultimativer Selfcare Baukasten" und lerne, wie richtige Selbstfürsorge funktioniert.

 

>
%d Bloggern gefällt das: