Alle Beiträge, die unter Mind/Soul gespeichert wurden

In Mind/Soul findest du alles rund um dein Herz, Geist und Verstand. Ich schreibe über Dinge die mich beschäftigen, Selbstgefühl und Selbstakzeptanz, Liebe und Frieden im Herzen.

Es geht aber auch um ganz alltägliche und praktische Dinge. Um Probleme oder Gegebenheiten aus dem Leben, Rituale und Routinen. Wie plane ich mein Leben? Wie schaffe ich es, in Ruhe und Leichtigkeit durch den Alltag zu schiffen? Wie vermeide ich zu viel Stress?

Lebe ich mein Leben so wie ich es will? Und wie kann ich das überhaupt? Bin ich wahrhaftig und authentisch? Wie wahre ich meine Integrität? Dies und vieles mehr erwarten dich hier.

Schattenseiten negative Eigenschaften

Was du von deinen Schattenseiten lernen kannst

Negative Eigenschaften sind nicht per se schlecht. Sie zeigen einem einfach die eigenen Grenzen auf oder versuchen, gewisse Wünsche zu erfüllen. Sie haben das Recht, gelebt zu werden. Sie halten die Seele im Gleichgewicht. Yin und Yang, Schwarz und Weiß, beide Seiten sind Gleichberechtigt. Und davon kann man eine Menge lernen. Wiedereinmal kommt es nur auf den Blickwinkel an. 

zero waste no waste nachhaltigkeit

Meine „cleane“ Küche – ein „No-Waste-und-Nachhaltigkeits“ Experiment

Ich habe mich von der No-Waste Bewegung inspirieren lassen und bin gerade dabei, mein Leben – so gut es mir möglich ist – auf No-Waste und Nachhaltigkeit umzustellen. 

Ich habe  mir jetzt lange Zeit Gedanken darüber gemacht, wie ich meinen Beitrag leisten kann und mir eine Liste zusammengeschrieben. Angefangen habe ich in meiner Küche und zwar mit folgenden Schritten…

Er/Sie ist ja trotzdem ganz nett

„Aber sie/er ist ja trotzdem ganz nett“

Kennst du diesen Satz? Dieser Satz ist immer der Nachsatz zum vorher gesagten „sie/er ist dick“. Unsere Welt ist so extrem aufs Äußere fixiert, es kotzt mich schon so richtig an. Wird ein Mensch beschrieben, beginnen alle sofort mit dem Aussehen. Schön, hässlich, groß, klein, dick dünn, blond, schwarz, usw. Gibt es denn keine anderen Eigenschaften, die einen Menschen ausmachen? Wenn ich einen Menschen beschreibe, beschreibe ich sein Innerstes. Nett, aufbrausend, gemütlich, gestresst, schnell, faul, sportlich, höflich, kurz angebunden, diszipliniert, lernfreudig, ein Genießer, eine Naschkatze, kocht gerne, bäckt nicht so gerne, zielstrebig, spirituell, Hundefreund, Katzenliebhaber, mag keine Tiere, usw.. Das ist es, was einen Menschen ausmacht. Und wenn ich danach frage, will ich nicht wissen ob dieser Mensch 30 Kilo Übergewicht hat oder 10 Kilo zu wenig. Ich hasse diesen Satz „Sie ist so dick. Aber trotzdem ganz Nett“. Das ist irgendwie so „Sie schlägt ihre Kinder, aber ist trotzdem ganz OK“ oder „Er verkauft Drogen, ist aber trotzdem ganz seriös“. So völlig unpassend. Seit wann ist die Figur eine Charaktereigenschaft? Seit wann sagt die …