Das Geheimnis eines erfolgreichen Tages

By Angelika Stranger | Mindset/Persönlichkeit

Mrz 16
Das Geheimnis eines erfolgreichen Tages

Was machst du zuerst wenn am Morgen,  wenn du aufwachst?

  • Die Snooze-Taste drücken?
  • Wieder die Snooze-Taste drücken?
  • Und wieder?
  • Einen Kaffee runterwürgen?
  • Mit den Kindern streiten, sie sollen sich beeilen?
  • Nichts frühstücken und dir im Büro dafür Schoki „gönnen“?

Viele, sehr viele Menschen beginnen ihre Morgen so. Und wundern sich, warum sie den ganzen Tag keine Energie haben und zu Mittag schon völlig ausgelaugt sind.

Eine gute Basis

Beginnst du deinen Morgen dagegen mit Achtsamkeit und Ruhe, mit Zeit für sich selbst, hast du einen positiven Grundstein gelegt.

Der Tag startet mit guter Energie und diese begleitet dich bis zum Abend. So wie du deinen Tag beginnst, so wird er auch weitergehen.

Das ist es auch wert eine oder zwei Stunden früher aufzustehen. Probiere es aus, nach spätestens einer Woche erkennst du den Unterschied.

Was brauchst du für einen achtsamen Morgen?

  • Ruhe: dreh nicht sofort das laute Radio an oder noch schlimmer: den Fernseher. Entweder verbringst du den Morgen in Stille oder hört etwas erbauliches. Ruhige Musik etwa oder einen inspirierenden Podcast.
  • Zeit: plane auf alle Fälle genug Zeit ein. Denn auch ein Morgenritual kann in Stress ausarten, wenn du zu viele Punkte hast, aber zu wenig Zeit dafür.
  • etwas Bewegung für den Geist und den Körper: am Besten geeignet dafür sind Yoga oder Stretching und Meditation. Es reichen schon 10 – 15 Minuten gemütliches Yoga um warm und beweglich zu werden und 5 Minuten Meditation, um deinen Geist für den Tag zu wappnen.
  • Lesen: wenn du es einrichten kannst, lies etwas aufbauendes. Keine tagesaktuelle Zeitung. Spar dir das für später auf. Lies kurze Texte oder ein besonderes Buch. Ich empfehle dir dafür das Buch „Der tägliche Stoiker“ von Ryan Holiday. Je eine Seite für einen Tag des Jahres.
  • ein gutes Frühstück: am besten etwas warmes und nahrhaftes.
  • Journaling: besorge dir ein Journal oder ein Notizheft und schreibe jeden Morgen etwas erbauliches. 10 Dinge, die du an dir magst. 10 Ideen für dein Projekt. 5 Dinge für die du dankbar bist. 10 dinge, warum du so fabelhaft bist.
  • Im Zuge des Journalings kannst du auch gleich deinen Tag planen. Setze dir eine Intention des Tages (wie dieser Tag verlaufen soll) und setze dir 3 Prioritäten, welche du unbeding erledigen willst. Mache dir eine kurze To-Do Liste, so sicherst du dir den Erfolg am Abend. Eine zu lange Liste wirst du wahrscheinlich nicht abarbeiten können und bist dann frustriert.

Dazu empfehle ich dir das Buch „Miracle Morning“ von Hal Elrod empfehlen.

Dein Geist liebt Routinen

Diese fixe Routine schenkt dir viel Sicherheit, du weißt, was Morgens zu tun ist und musst nicht mehr darüber nachdenken.

Der Morgen startet in Frieden und nährt deine Seele. Dein Geist liebt Routinen, auf sie ist verlass und sie sind dein sicherer Hafen, wenn die Zeiten mal nicht so rosig sind.

Und wenn der Tag noch so stressig wird und du Abends erschöpft auf die Couch fällst, hast du die Gewissheit, dir schon etwas Gutes getan zu haben.

Vielleicht erzählst du mir, wie dein Morgenritual ausschaut?

xo

Angelika

#miraclemorning #morgenritual #rituale

Join the #umgekrempelttribe: erzähle mir unter diesem # auf Instagram, wie du dein Leben umgekrempelt hast!

Möchtest du mehr Infos zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung, dann abonniere meinen Newsletter. 

 

 

Hier geht's zu mehr Selbstliebe

Hol dir deine Tipps für mehr Energie

Erschöpft? Ausgelaugt? Gestresst? Hol dir hier mein neues Mini E-Book "Dein ultimativer Selfcare Baukasten" und lerne, wie richtige Selbstfürsorge funktioniert.

 

  • […] kann es nur empfehlen. Es ist schon seit langem fixer Teil meiner Morgenroutine. Für mich ist es wirklich einleuchtend und auch tatsächlich einfach anzuwenden. Es kostet die […]

  • Achte auf deine Energie - sagt:

    […] Gerne drehe ich es so ein, dass ich morgens 1 Stunde vor allen anderen aufstehe um Zeit für ein ausgiebiges Morgenritual zu haben. Diese eine Stunde gibt mir mehr, als ein ganzes Wellnesswochenende. Ich praktiziere Yoga, […]

  • […] dein Handy ab 18 Uhr Abends aus und erst morgens, nach deiner Morgenroutine wieder […]

  • >
    %d Bloggern gefällt das: