Mehr Selbst
Hinterlasse einen Kommentar

Finde dein eigenes Glück

Was ist Glück für dich

Weißt du eigentlich, was dich wirklich glücklich macht? Mal abgesehen von den ganzen politisch korrekten Allgemeinplätzen wie: Zeit mit meiner Familie, einen guten Kaffee mit meiner Freundin, ein langes Schaumbad (ja ich liebe Schaumbäder auch, aber das ist ein Zufall, ich schwöre es).

Weißt du es wirklich? Schreibe es dir auf und du hast immer einen Leitfaden zur Hand, wenn es dir mal dreckig geht. Und ja, auf deiner Liste dürfen auch materielle Dinge und gewisse Eitelkeiten stehen (was ja gerne verpönt wird, denn momentan darf man nur von innen heraus glücklich sein).

Sei ehrlich zu dir selbst. Schreibe auch das auf, was du vielleicht vor anderen nicht zugeben würdest. Was vielleicht nicht cool, aber dafür für dich extra entspannend ist. Es ist OK wenn du das Glück auf deine eigene Weise findest.

Stehe dazu: „Diese Dinge machen mich glücklich. Immer und zu jeder Zeit“. Auch wenn sie alles andere als cool sind. Lange Zeit habe ich gewisse Dinge nicht getan – zB Stricken – weil meine damaligen Freunde solche Dinge als fad und Hausweibisch abgetan haben. Hausweiber wurden belächelt und gerne als etwas dämlich angesehen. Hatte jemand seinen Haushalt gut beisammen, war es für uns der endgültige Beweis, dass derjenige nicht cool sein konnte. Überhaupt galt „Coolsein“ als das Wichtigste überhaupt. Um cool zu sein, wurden gerne sämtliche privaten Vorlieben und Neigungen verleugnet und ignoriert, denn man wollte ja von seiner Peer Group anerkannt werden.

Auf meiner ganz privaten Angelika-Glücks-Liste stehen jetzt andere Dinge. Ehrliche Dinge, ohne die ich nicht sein kann, da sie mich einfach glücklich machen oder wieder glücklich machen wenn es ein richtig beschissener Tag war/ist. Dinge, die ich immer wieder gerne mache, ansehe, tue, ohne das sie mir öde werden oder mich nerven. Und endlich ist mir egal, was andere davon halten.

Um diese Dinge geht es. Was gibt es in deinem Leben, was du immer (wirklich immer) gerne hast? Was dir nie langweilig wird, du immer wieder liebst zu sehen oder zu tun. Was dich – egal in welcher Situation – aufheitert? Diese Dinge sollten dann auf deiner ganz privaten Glücksliste stehen.

Auf meiner Liste steht unter anderem:

  • Bücher. Gewisse Bücher habe ich schon 10 mal oder noch öfter gelesen. Ich liebe Geschichten. Und ja, ich gebe es zu, ich stehe auch auch Fantasy. Ich habe alle bisherigen 10 Bücher von „Das Lied von Eis und Feuer“ (aka Game of Thrones) gelesen, sowie alle „Harry Potter“ Teile auf Deutsch und auf Englisch und ich liebe den „Hobbit“ und den „Herrn der Ringe“. Nicht cool, aber einfach schön.
  • Gemütlichkeit: Decken, Polster, Kerzen, Duftöle, Räucherungen, Feuer im Kamin, gute Stoffe, Holz
  • Regenwetter – wieder ein Geständnis: manchmal geht mir die Sonne auf die Nerven. Ich bin ein „Drinni“ wie es so schön heißt. Ich bin gern drinnen, im Haus, ich trainiere sogar lieber drinnen, beim Functional Fit, im Fitnesscenter, beim Yoga. Und wenn dauernd die Sonne scheint, verspüre ich immer diesen Druck: es ist schön, jetzt muss ich den ganzen Tag raus und die Sonne nutzen und schwimmen und spazieren und Rad fahren und im Garten arbeiten und wandern und grillen und den ganzen Abend draußen auf der Terrasse sitzen und den ganzen Sommer im Freien verbringen und und und. Was gibt es gemütlicheres als bei kuscheligem Regenwetter im Ohrensessel zu knautschen und zu lesen und das mit offizieller Erlaubnis von allen Sonnenliebhabern?
  • Ein schönes zu Hause. Siehe oben, für einen Drinni wie mich der wichtigste Punkt überhaupt.
  • Mein großer Ohrensessel zum lesen und stricken, ebenfalls siehe oben.
  • Tiere. Ich brauche die Tiere für mein Glück. Ich habe eine Katze, bald kommt ein Hund dazu. Ich freue mich über alle Wildtiere die ich entdecke oder die mich besuchen kommen, wie meinen Feuersalamander, der immer wieder auf unsere Terrasse klettert. Die Vögel, die ich auch im Sommer füttere oder den Maulwurf, der mit meiner Erlaubnis in meinem Blumenbeet wühlen darf. Ich habe auch keine Scheu sie alle zu berühren, was mir oft angeekelte Blicke meines Umfelds einbringt.
  • Wolle. Am liebsten bunte, handgefärbte Garne von Madelinetosh oder Hedgehog Fibres. Es gibt nichts besseres als ein neues Strickprojekt anzuschlagen, auf Ravelry zu stöbern oder einfach stundenlang in meiner Wollsammlung zu wühlen und jedes Garn anzufassen, zu sortieren oder im Geiste neue Strickprojekte zu kreieren.
  • Körperflegeprodukte. Sie werden auch gerne regelmäßig beschnüffelt und neu sortiert. Ich kann auch viel zu viel Zeit auf den Homepages von z.B. Lush, Weleda oder Heymountain verbringen. Nur um zu gucken, versteht sich…
  • Musik, ruhig, melancholisch, zum mitsingen.
  • Essen: gutes Essen, gerne in geselliger Runde aber noch lieber allein und in Ruhe. Am liebsten Suppen, Brei, Eintöpfe, Pasta, alles cremige. So richtiges Soulfood.
  • Meine Kochbuchsammlung und meine Sammlung spiritueller- und Yogabücher
  • Erfolg: sei es durch abschließen eines Projektes, Beruflich wie Privat, ein fertiges Strickprojekt, etwas neu gelerntes, ein gelungenes Fest, alle Dinge auf der To Do Liste abgehakt, ein ehrgeiziges Ziel im Training erreicht, ein berufliches Problem gelöst, usw. Für mich kann alles ein Erfolg sein und ich spare nicht am Lob mit mir selbst.
  • Die Simpsons. Die gehen immer. Und ich bin stolz darauf, dass ich zu jeder Situation in meinem Leben – oder dem Leben anderer – das passende Simpsons Zitat oder einen Vergleich zur Hand habe. Bin ich ein Nerd?
  • Mein Journal. Das ist mein Leben. Darin stehen alle Wünsche, Ziele, Pläne, usw. Ich zeichne darin, mache Notizen, erstelle Listen usw. Damit kann ich mich ewig beschäftigen.
  • usw.

Es ist sehr erfrischend, mal seine eigenen Liste, frei von Konventionen und Erwartungshaltungen, aufzustellen. Auf meiner Liste standen auch lange Zeit die von der Allgemeinheit erwarteten Punkte (siehe ganz oben). Und natürlich mag ich auch diese Dinge und brauche Sie zum glücklich sein.

Ich liebe meine Kinder und meinen Mann aus tiefstem Herzen, aber sie gehen mir halt auch manchmal so richtig auf die Nerven und ab und zu ist ein Gespräch (oder ein Treffen mit Freunden) das Allerletzte, was ich will. Und dann brauche ich etwas von meiner Glücksliste. Denn das hilft garantiert.

Was steht auf deiner Liste?

xo

Angelika

Kommentar verfassen