Mehr Selbst
Hinterlasse einen Kommentar

Ich verzeihe mir!

Im Mantra des Monats Februar habe ich dieses Thema schon angesprochen, das mit der Vergangenheit und Fehlern und so weiter. Hat jeder gemacht, kennt jeder, abgehakt.

So einfach ist es leider nicht

Aber bei mir ist das leider nicht so einfach. Ich zerfleische mich gerne. Ok, eigentlich zerfleische ich mich total ungern, aber ich tue es trotzdem. Weil ich nicht anders kann. Ich denke stundenlang über gewisse Themen nach. Rekonstruiere Gespräche von vor 10 Jahren und überlege mir, was ich sagen hätte sollen.

Ich ertappe mich auch des öfteren dabei, dass ich in Gedanken Streitgespräche mit anderen Menschen austrage. Gerne zu Themen die ebenfalls schon Monate oder Jahre hinter mir liegen.

Ich will das aber nicht mehr. Es ist so unglaublich anstrengend. Habe ich  wieder einige Schritte auf dem Weg zu mehr Selbstgefühl geschafft, werfen mich diese Gedanken wieder doppelt so viele Schritte zurück. Darum habe ich jetzt beschlossen, mir alles zu Verzeihen!

Ach, das ist doch kein Problem! Schwamm drüber

Meine Tricks, sich selbst zu verzeihen und die wüsten Gedanken los zu werden:

  • Zuerst einmal arbeite ich bereits seit Anfang Februar mit meinem neuen Mantra des Monats. Ich habe auch schon ein paar meiner geplanten Übungen gemacht und sie haben mir echt gut getan.
  • Ich habe diese fiesen Gedanken noch einmal durchgespielt und mich dann von Ihnen verabschiedet.
  • Ich habe auch einige dieser Gedanken auf ein Blatt Papier geschrieben und sie dann offiziell im Kamin verbrannt.
  • Ich arbeite viel mit Mala Meditationen um meine Selbstliebe und mein Selbstgefühl zu stärken
  • Wenn diese Dinge nicht helfen, suche ich das offene Gespräch. Sprecht noch einmal mit der Person darüber, wie sie euch verletzt hat. Meistens wissen es die anderen gar nicht, wie sehr sie euch wirklich getroffen haben. Eine Aussprache tut gut.

Wie geht ihr damit um? Könnt ihr euch selbst verzeihen? Habt ihr noch Tricks und Tipps für mich?

 

xo

Angie

Kommentar verfassen