Mehr Selbst
Hinterlasse einen Kommentar

Selbstliebe um deiner selbst willen

Selbstliebe nur um deiner selbst willen

Hier auf meinem Blog dreht sich ja alles um Selbstgefühl und Selbstliebe. Für mich das wichtigste Thema überhaupt.

Nun bin ich aber bei diesem Thema schon oftmals auf eine gewisse Zweigleisigkeit gestoßen.

Viele Menschen betreiben momentan aufwendige Selbstpflege. Körperlich wie geistig. Und diese Bewegung finde ich einfach großartig und inspirierend.

Aber für wen machen sie das?

Bei ziemlich vielen habe ich inzwischen die Erfahrung gemacht, dass sie es, trotz dem ganzen „Selbstakzeptanz-Selbstliebe-Gedöns“, immer noch deshalb machen, um ein gewisses Bild in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der strahlende, erleuchtete Yogi/Yogini, ernährt sich nur vegan, ist sehr spirituell. Pflegt und hegt seinen Körper, achtet was drauf- und hineinkommt, pflegt und wartet ihn. Geht zum Sport, nimmt sich Auszeiten, meditiert viel, ist gebildet und gut gekleidet, usw.

Wenn du dies alles nur um deiner selbst willen machst: weiter so! Gratuliere, du machst was du liebst und sorgst für dich! Aber wenn nicht: dann hör bitte sofort auf damit. 

Was hat das Ganze für einen Sinn, wenn du damit wieder nur die Außenwelt beeindrucken willst?

Und wenn diese ganze Yoga-Szene auch noch so schön ist, wenn du dich dabei nicht wohlfühlst such dir bitte etwas anderes. Es gibt so viele Möglichkeiten, um für sich selbst zu sorgen.

Kommst du mit der veganen Ernährung einfach nicht klar, dann bitte such dir eine andere Alternative. Nur weil sich deine Vorbilder so ernähren, musst du das nicht auch durchziehen, nur um so zu sein wie sie oder noch ein paar mehr Likes auf Instagram zu ergattern.

Selbstliebe, Selbstfürsorge sollten immer nur für sich selbst praktiziert werden. Liebe dich bedingungslos, so wie du bist. Zu 100%. Ja, auch die Dellen am Po und den schiefen Zahn. Und wenn du etwas an dir veränderst, dann ebenfalls nur für dich.

Dieses Beispiel habe ich schon öfter gebracht, aber es passt immer noch: wenn du zu dick bist, liebe dich so wie du bist. Jedes Kilo. Wenn du abnimmst, dann nur, weil es gesund ist für dich! Und nicht, weil die Yoga-Soundso so super aussieht in den XS Leggings.

Das ist der falsche Zugang. Auch wenn du diesen Zugang unter noch so vielen Kommentaren a’la „Ich liebe mich und bin gut zu mir “ versteckst, eine Schleife draufbindest und dir das 1000te Schaumbad einlässt, ist es immer noch der falsche.

Finde deinen eigenen Weg. Selbstliebe ist das Wichtigste. Lerne dich selbst zu lieben, so wie du bist. Akzeptiere dich, wie du bist. Akzeptiere den Weg, den du dahin einschlägst, als deinen eigenen Weg und eifere nicht etwas nach, mit dem du dich eigentlich nicht wohl fühlst.

xo

Angelika

 

 

 

Kommentar verfassen