Was Selbstfürsorge für mich bedeutet

By Angelika Stranger | Selfcare/Wellness

Jun 28
Selbstfürsorge

Selbstfürsorge ist für mich:

  • Gutes Essen. 3x täglich, warm, aus frischen/saisonalen/regionalen Zutaten aus Bio Landwirtschaft, zu 80% Vegetarisch, nahrhaft und gesund, selbst gekocht
  • Regelmäßige Rituale. Ich habe Morgens und Abends Rituale um meinen Tag zu starten bzw. zu beenden. Diese Zeit gehört mir und die lasse ich mir nicht nehmen. Ich finde  (fast) immer einen Weg dafür.
  • Yoga/Meditation/Spiritualität. Sanftes Yoga, Meditation, Mantren, Affirmationen, Atemübungen, Spirituelle Praktiken bzw. Übungen, usw. gehören zu meinen Ritualen. Sie bringen mir Ruhe, stärken meine Geduld, lassen meine Aggressionen schmelzen. Kurzum: Sie machen aus mir einen besseren Menschen.
  • Keinen Stress. Ich mache mir keinen Stress. Ich habe die Herrschaft über meinen Kalender und versuche Stress so gut es geht zu vermeiden.
  • Sport. Krafttraining, Crossfit, Laufen und Yoga.
  • Zeit für mich. In diese Zeit fallen meine Rituale, Yoga, Sport. Aber auch Zeit für ein Buch, zum Stricken, zum spazieren gehen, für meinen Garten, Internet/Fernsehen, in die Luft gucken, usw.
  • Lesen. Ein gutes Buch ist immer noch die Rettung vor fast Allem.
  • Hochwertige Produkte. Nahrung, Gebrauchsgegenstände, Kleidung, usw. Ich achte darauf, keinen „Schund“ zu kaufen für den andere Lebewesen oder die Umwelt ausgebeutet wurden.
  • Saubere Umgebung. Ist es sauber, fühle ich mich wohl. Ist es unsauber und chaotisch, fühle ich mich selbst unsauber, chaotisch, träge, unmotiviert, usw. Die Umgebung färbt auf unsere Stimmung ab.
  • Frische Luft. Täglich. Spazieren, laufen, in der Sonne sitzen, Garteln, usw. Es gibt viele Möglichkeiten.
  • Ruhe. Ich mag es nicht laut. Ich mag keine laute Musik/Fernsehen/Hörbücher etc. Ich vermeide Menschenansammlungen, Plätze/Lokalitäten mit lauter Musik, viele Menschen in zu kleinen Räumen, usw. Eine laute Umgebung macht mich rastlos, unkonzentriert, genervt, aggressiv, vergesslich.
  • Ayurveda. Ich bin noch nicht lange dabei, merke aber schon die Vorzüge. Eine neue Stütze in meinem Leben.
  • Befriedigender Beruf. Ich bin zufrieden und dankbar mit/über meiner beruflichen Situation. Ich mag was ich tue. Ich tue es gerne.
  • Das Recht, meinen „Umgang“ selber auszusuchen. Ich suche mir die Leute, mit denen ich befreundet sein will, selber aus. Das Recht habe ich.
  • Keine Fremdbestimmung. Ich bestimme über mein Leben. Ok, teilweise auch die Kids. Aber sonst ich!
  • Meine Meinung ändern. Ich habe das Recht, meine Meinung zu ändern. Sie ist nicht in Stein gemeißelt bis ans Ende meiner Tage.
  • Meine Persönlichkeit ausleben.  Ich weiß was ich mag, was ich kann, was ich will oder auch nicht. Ich weiß was mir gefällt, was ich essen möchte, was ich sehen will. Ich denke was ich will, habe meine Vorlieben und Abneigungen. Und das tue ich, zu 100% so, wie es ist. Ich habe mich lange genug verstellt.

Was ist Selbstfürsorge für dich?

xo

Angelika

Hier geht's zu mehr Selbstliebe

Hol dir deine Tipps für mehr Energie

Erschöpft? Ausgelaugt? Gestresst? Hol dir hier mein neues Mini E-Book "Dein ultimativer Selfcare Baukasten" und lerne, wie richtige Selbstfürsorge funktioniert.

 

  • Huberta sagt:

    Meine Liste, würde ich sie niederschreiben, sähe wohl ganz ähnlich aus. Ich würde nich das Schreuben ergänzen. – Ich bin froh, selbstständig zu sein. Im Angestelltendasein könnte ich Vieles von dieser / deiner Liste nicht leben.

    Herzlichen Gruß
    Huberta

    • Angelika sagt:

      Liebe Huberta,

      vielen Dank für deine Nachricht. Ja, da hast du völlig recht, ich schätze es ebenfalls sehr, selbstständig zu sein. Dies macht es mir um sehr, sehr vieles leichter, meine Liste so zu leben.

      Liebe Grüße
      Angelika

  • >
    %d Bloggern gefällt das: