Mehr Selbst
Hinterlasse einen Kommentar

Wie du mit dir selber sprechen solltest

Die meisten Menschen die ich kenne, legen sehr viel Wert auf Höflichkeit und Respekt im Umgang mit anderen Personen. Sie grüßen freundlich, haben immer ein offenes Ohr, geben positives Feedback, trösten, motivieren, sprechen Mut zu und sind sehr liebevoll zu ihren Freunden und ihrer Familie. Das ist super und sollte auf jeden Fall auch so bleiben.

Aber habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie ihr mit euch selber redet?

Bei mir war das lange Zeit eher ein unfreundlicher Ton der da herrschte. Und es war mir nicht bewusst. Eher zufällig, durch einen Artikel in einem Yogamagazin, wurde ich mit dem Thema Selbstliebe konfrontiert und wie man mit sich selber kommunizieren sollte.

Es machte mich aufmerksam darauf, dass ich den Trost, den Zuspruch, das positive Feedback nur für meine Freunde, meine Familie, ja sogar für völlig Fremde auf der Straße übrig hatte.

Für mich gab es nur Schelte. „Du kannst das nicht, das hast du falsch gemacht, du bist auch für alles zu blöd, kannst du nicht aufpassen…“ Kommt euch das bekannt vor?

Bei solch harschen Worten ist es nicht vewunderlich, das die Selbstliebe so gut wie nicht existent war und das Selbstbewusstsein und mein Selbstgefühl am Boden lagen.

Wenn eine Freundin einen Fehler machte, war ich die erste die tröstete: „Das ist doch nicht so schlimm, das kann jedem passieren. Beim nächsten mal wird es besser.“. Zu mir selber sagte ich nur: „Wie dumm kann man sein? Anderen passiert das nicht! Pass doch mal auf!“

Bemerke den Unterschied

Als ich den Unterschied nachdachte, war ich ersteinmal erschrocken, wie gemein ich zu mir selber war. Ich! Es gibt keinen mit dem ich mehr Zeit verbringe, der mir „näher“ ist und genau den behandelte ich wie Dreck.

Von da an begann ich mit mir selber wie mit meiner besten Freundin zu sprechen. Von diesem Tag an bemühte ich mich um einen freundlichen, liebevollen und höflichen Ton mir selbst gegenüber.

Statt eines „Du bist zu blöd für alles“ gab es ein „Mach dich nicht fertig. Das kann jedem passieren. Schlaf mal drüber und morgen ist alles wieder gut.“ Statt eines „Du bist zu dick, alle anderen schaffen es, dass sie abnehmen, nur du nicht!“ ein „Super wie viel du schon erreicht und verändert hast. Bleib dran! Ausrutscher passieren.“

Ihr seid der wichtigste Mensch in eurem Leben, behandelt euch auch so!

Ihr werdet sehen, wenn ihr mal den Fokus auf den Ton in Selbstgesprächen gelegt habt, bemerkt ihr, wie oft ihr am Tag überhaupt mit euch selber sprecht und wie oft am Tag ihr die Gelegenheit habt, euch entweder fertig zu machen oder selber hoch zu ziehen. Es ist eure Entscheidung.

Euer Selbst wird es euch danken. Liebe sollte immer bei einem selber beginnen. Erst wenn man selber erfüllt ist, kann man Liebe weitergeben.

xo

Angie

 

 

Kommentar verfassen